Umsatz der ortsgebundenen Casinos in Deutschland erreicht neuen Höchststand

Uta Koenig - 02-03-2020

Casino-Umsätze steigenDie Zahlen sind da und 2019 war ein gutes Jahr für Deutschlands Casino-Branche. Ihr ortsgebundener Sektor verzeichnete einen massiven Anstieg der Umsätze um mehr als ein Viertel. Der Deutsche Spielbankenverband hat vor kurzem seinen Bericht über 2019 veröffentlicht und der regulierte ortsgebundene Sektor erzielte einen Umsatz von 860,2 Millionen Euro, das sind über 25 Prozent mehr als noch im Jahr 2018. Es ist mehr als zehn Jahre her, dass die Branche solche Zahlen verbuchen konnte.

Insgesamt konnte der Sektor mehr Spieler begrüßen und auch höhere Besucherzahlen verzeichnen. Der Bericht zeigte, dass über das ganze Jahr hinweg mehr als 6,4 Millionen Spieler ihren Weg in die ortsgebundenen Casinos in Deutschland fanden. Das ist ein Anstieg von über 13 Prozent im Verhältnis zu 2018. Otto Wulferding, der Geschäftsführer des Deutschen Spielbankenverbandes, sagte, es sei aufregend, nach so vielen Jahren des Kampfes einen solchen Schritt nach vorn in der Branche zu sehen.

Zahlen reichen fast an 2007 heran

Das letzte Mal, dass Deutschlands ortsgebundene Casino-Branche so gute Zahlen erlebt hat, war 2007. Das war, bevor die Weltwirtschaft in eine Rezession geriet und die Auswirkungen zuerst in vielen Bereichen der Unterhaltungs- oder Vergnügungsindustrie zu spüren waren. Im Jahr 2007 belief sich der Gesamtumsatz des Sektors auf 923 Millionen Euro und die Anzahl der Besuche bei den Betreibern lag bei 8,9 Millionen. Wulferding sagte, dass diese Zahlen zeigen, dass die Branche wieder auf den richtigen Kurs kommt und die Wirtschaft im Land stärker wird. Die Auswirkungen der Rezession waren natürlich nicht nur in Deutschland zu spüren. Selbst Las Vegas hat seit 2007 einen starken Umsatzrückgang erlebt.

Der große Gewinner des Jahres 2019 waren die Spielautomaten. Diese beliebten Maschinen waren mit über 700 Millionen Euro für den Großteil der Einnahmen der Glücksspielindustrie verantwortlich. Auch diese Zahl ist gegenüber 2018 um gewaltige 32 Prozent gestiegen. Bei den Tischspielen, einem weiteren wichtigen Element des Sektors, stiegen die Einnahmen seit 2018 um 4,1 Prozent auf 160 Millionen Euro.

Der Staatsvertrag soll die Zahlen weiter ankurbeln

Wenn die Branche in die Zukunft blickt, darf sie hoffen, dass sie weiter wachsen und zu den Höchstständen aus der Zeit vor der Rezession zurückkehren wird. Ein großer Teil dieser Hoffnung ist auf den neuen Staatsvertrag zurückzuführen, der für ganz Deutschland vereinbart wurde. Dieser Vertrag sieht auch einen massiven Paradigmenwechsel vor – zum ersten Mal überhaupt wird auch der Betrieb von Online-Casinos geregelt, da ihr Verbot aufgehoben wurde. Bis Mitte 2021 soll es eine florierende und legale Online-Casino-Branche im Land geben.