Kryptowährungen im Online-Casino: Alternative zu Echtgeld?

Uta Koenig - 23-08-2019

Kryptowährungen im Online-CasinoKryptowährungen, die auf Blockchaintechnologie basieren, beherrschen regelmäßig die Schlagzeilen. Die wohl bekannteste Währung ist Bitcoin, daneben gibt es mehrere Hundert weitere Währungen, die ebenfalls online gehandelt werden können. Exemplarisch seien hier noch Ether und Litecoin genannt, die laut coinmarketcap.com zu den Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung gehören. 

Vorteile der Kryptowährungen

Kryptowährungen sind dezentral aufgebaut und überall verfügbar, wo es einen Internetanschluss gibt. Sie sind nicht an eine bestimmte Währung gebunden, sondern können theoretisch aus allen Währungen getauscht werden. Die dezentrale Struktur sorgt für eine überaus sichere Transaktionskette. Zudem ist keine verwaltende Stelle wie eine Bank notwendig und eventuelle Transaktionsgebühren sind vergleichsweise gering. Aber eignen sich Kryptowährungen deswegen auch für das Spielen in Online-Casinos?

Inzwischen akzeptieren einige Online-Casinos Einzahlungen in Kryptowährungen. Häufig werden Ether oder Bitcoin akzeptiert, seltener auch kleinere Währungen. Spieler bleiben bei Einzahlungen über die Blockchain vergleichsweise anonym, da für ein entsprechendes Wallet (Geldbörse) der Währung keine persönlichen Angaben gemacht werden müssen. Zudem sparen Sie sich Transaktionsgebühren Ihrer Bank oder Ihres Kreditinstituts.

Sind Kryptowährungen sicher?

Grundsätzlich sind Kryptowährungen durch die dezentrale Struktur und die öffentliche Speicherung aller Daten sicher. Ob sie werthaltig sind, steht auf einem anderen Blatt. Ein Bitcoin war zum Start der Währung nur wenige Dollar wert, der Höchststand lag bei über 20.000 Dollar. Nach einem Einbruch bis auf 4.000 Dollar ist die Währung im Juni 2019 wieder etwas mehr als 10.000 Dollar wert.

Vorsicht ist bei kleineren Währungen mit geringer Kapitalisierung angebracht. Diese schwanken häufig stark im Wert und werden unter Umständen sogar komplett wertlos. Es gibt einige Casinos, bei denen ausschließlich eine eigene Währung eingesetzt wird. Verschwindet das Casino, verschwindet auch die Währung. Wenn Sie mit Kryptowährungen spielen möchten, sollten Sie eher auf die großen Währungen setzen. 

Ist das Spielen mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen legal?

In vielen Ländern sind der Besitz und der Handel mit Bitcoin legal, aber einigen Einschränkungen unterworfen. Nur wenige Länder verbieten den Handel mit Kryptowährungen komplett, darunter zum Beispiel Vanuatu und Afghanistan. Das Verbot ist aufgrund der dezentralen Struktur aber schwierig durchzusetzen. Die meisten westlichen Länder sind sich noch nicht sicher, wie mit Bitcoins und anderen Währungen umzugehen ist, in der Regel sind Handel und Besitz aber problemlos möglich. Nicht immer gibt es jedoch schon einen rechtlichen Rahmen, in dem sich die Nutzer der Kryptowährung bewegen. 

Wie tausche ich Echtgeld in Kryptowährungen?

Am einfachsten ist der Tausch von Echtgeld auf einer der großen Tauschbörsen. In Deutschland gehört bitcoin.de zu den führenden Börsen. Die Registrierung erfolgt dort einfach und unkompliziert per Post-Ident. Danach tauschen Sie Euro in Bitcoin und andere Kryptowährungen. Die Gebühr für die Abwicklung der Zahlung liegt zwischen 0,3 Prozent und 0,5 Prozent. Nach dem Tausch können Sie die erworbene Währung frei verwenden, zum Beispiel für das Spielen im Online-Casino. Auf derselben Plattform dürfen Sie die Gewinne aus dem Casino auch wieder in Echtgeld zurücktauschen. 

Lohnt sich das Spielen mit Kryptowährungen im Casino?

Ob sich das Spielen mit Kryptowährungen lohnt, ist nur schwer zu beantworten. Es gibt Online-Casinos, die ausschließlich in einer Kryptowährung rechnen und Gewinne darin auszahlen. Praktisch gibt es dann keinen Unterschied zu Casinos, die Gewinne in anderen Währungen ausloben. Der Vorteil liegt allenfalls darin, dass in einigen Ländern Gewinne aus Kryptowährungen generell steuerfrei sind. In Deutschland gilt allerdings ohnehin Steuerfreiheit für Gewinne aus Glücksspielen, sodass auch Gewinne, die in Euro ausgezahlt werden, steuerfrei sind. 

Ein klarer Vorteil der Kryptowährung sind die geringen Transaktionsgebühren bei Überweisungen. Während eine Einzahlung mit Kreditkarte je nach Anbieter und Preismodell bis zu 2,5 Prozent Gebühren kosten kann, liegt die durchschnittliche Gebühr für Einzahlungen bei Kryptowährungen bei weniger als einem Prozent. Wenn Sie häufiger Einzahlungen vornehmen, kann sich ein Wechsel auf eine Kryptowährung lohnen. Achten Sie dann auf die Seriosität der Tauschbörse und die Gebühren für den Tausch von Echtgeld.