Gibt es eine sichere Art im Netz zu bezahlen, wenn ja, welche?

Uta Koenig - 12-06-2019

sicheres bezahlenSeit einigen Jahren schon boomt der Handel übers Internet, und nicht nur der. Mittlerweile gibt es fast nichts wofür man sein Geld nicht ausgeben kann. Was mal brav mit Online-Handel und Online-Banking angefangen hat, ist jetzt zu einem Massenphänomen geworden. Im Netz gibt es alles, man kann alles machen wonach man Lust hat, sei es eine Reise buchen, Produkte kaufen, Glücksspiele spielen, und vieles mehr und für all das, was nicht umsonst ist, kann man bequem online bezahlen. Wie? Es gibt viele verschiedene Arten. Bloß, sind die auch sicher? Welche ist die sicherste Art im Netz zu bezahlen?

Die verschiedene Arten des Bezahlens

Wenn es ums Bezahlen übers Internet geht, denkt sofort an ein paar Arten, wie der Überweisung und Bank- und Kreditkarten. Doch mittlerweile gibt es viel mehr Möglichkeiten. Als da wären: Sofortüberweisung, E-Wallet, Kryptowährungen, paysafe, Prepaidkarten, Trustly, u.v.m. Es gibt so viele, da verliert man schnell den Überblick und man fühlt sich überfordert.

Sicherheit geht vor

Unter all den oben genannten Bezahlmethoden gibt es so einiges zu beachten. Denn nicht jede ist für jeden, nicht alle sind sicher und nicht alle werden überall angenommen. Unter den vielen Kreditkarten, werden meistens nur zwei überall akzeptiert, Visa und Master. Was allerdings in unserem Land überall angenommen wird, ist die gute alte EC-Karte und sie gilt als sicherer als eine Kreditkarte. Mittlerweile gibt es E-Wallet, wie PayPal und Skrill, die auch als ziemlich sicher gelten. Aber so richtig sicher ist keine dieser Methoden, nicht einmal die Überweisung und ihre Weiterentwicklung, die Sofortüberweisung, die mit „Sofort“ abgekürzt wird. Alle diese Methoden haben eines gemeinsam. Kartendaten können gestohlen werden und man kann Opfer von Phishing werden. 

Gibt es eine sichere Art des Bezahlens?

Ja, die gibt es und immer mehr bieten sie auch an. Gerade die Online-Casinos sind bei solchen Sachen Vorreiter und geben den Ton an. Sichere Bezahlmethoden sind z.B. Prepaidkarten die man bei den Banken bekommt. Noch besser sind paysafe und Trustly. Aber auch PayPal macht eine sehr gute Figur und sehr viele Menschen vertrauen dieser Art für ihre Güter oder Dienstleistungen zu bezahlen.

PayPal

PayPal wurde ursprünglich für eBay entwickelt und wird mittlerweile von sehr vielen Menschen benutzt. So langsam findet PayPal Einzug in die Online-Casino-Branche. PayPal hat sich lange bemüht nicht mit Casinos zusammenzuarbeiten, aber die Nachfrage ist gewaltig, sodass manche Casinos angefangen haben es anzubieten. Der Vorteil ist, das PayPal wie ein Vermittler und Streitschlichter agiert. Bei Streit schaltet sich PayPal ein und Geld wird erst ausbezahlt, wenn die Ware geliefert, bzw. der Service ausgeführt wurde. Weitere Infos gibt es hier.

paysafe

Paysafe wurde im Jahr 2000 in Österreich entwickelt und auf dem Markt gebracht und funktioniert ganz einfach. Man geht in ein Geschäft und kauft sich eine Karte auf der ein 16-stelliger Code ist. Diesen Code gibt man in das jeweilige Feld ein und schon hat man bezahlt. Die Vorteile sind: Es wird kein Konto und keine Kreditkarte gebraucht. Es werden keine sensiblen Daten übermittelt. Ist das Guthaben aufgebraucht, braucht man eine neue Karte. Man kann nicht ins Minus geraten. Die Karten sind kombinierbar und man kann den Code so oft verwenden, bis das Guthaben aufgebraucht ist.

Trustly und Pay N Play

Trustly bietet den Dienst Pay N Play speziell für den Einsatz im Online-Casino an. Der Anbieter ist nicht ganz so wie PayPal, denn es gibt Unterschiede. Sämtliche Zahlungen gehen über Trustly und somit erfolgen Ein- und Auszahlungen sehr schnell. Außerdem führt der Dienst eine Identifikationsprüfung durch, somit spart man sich die mühselige Identifikationsprüfung des Online-Casinos. Da Trustly als sehr sicher gilt, bieten diesen Service immer mehr Online-Casinos an.