Kaum weibliche Spieler

Uta Koenig - 01-07-2019

mehr Spielerinnen in den Online CasinosDie Geschichte des Spielens ist eine ziemlich lange und geht weit in die Geschichte zurück. Die Geschichte des Wettens mag vielleicht nicht ganz so alt sein, ist aber auch sehr interessant. Beide haben jedoch Gemeinsamkeiten. Nicht nur Spielen ist sehr beliebt, auch Wetten abschließen erfreut sich großer Beliebtheit und ist seit jeher eine Freizeitbeschäftigung, der viele Leute nachgehen. Bis vor nicht allzu langer Zeit waren Spielen und Wetten reine Männerdomänen. Frauen hatten keinen Zutritt in diese Welt. Wenn ihnen doch Zutritt gewährt wurde, dann nur als begleitendes Schmuckwerk oder als Objekt der Fleischbeschau. Spielen, Wetten und Zocken wurden als reine männliche Attribute gesehen und deswegen wurde den Frauen der Zutritt verweigert.

Während Männer allen möglichen Sportarten nachgingen und gegeneinander antraten, während sie sich duellierten oder in irgendeiner anderen Art und Weisen mit-, bzw. gegeneinander spielten und so mancher eine kleinere oder größere Summe auf den Gewinner setzte, durften die Frauen nicht einmal zuschauen. Das änderte sich mit der Zeit, allerdings sehr langsam.

Casinos und Frauen

Als sich die ersten Casinos formierten, änderte sich zunächst für die Frauen nichts. Es hieß auch weiterhin „Zutritt verboten“. Die Casinos waren Spielzimmer für Männer, wo sie sich zum Spielen und Trinken trafen und wo sich die Männer öfter auch gerafft haben. Mitunter ging es brutal zu in den ersten Casinos.

Allmählich wurden die Türen der Casinos für Frauen geöffnet, allerdings durften sie nicht spielen. Ihre Rolle war die der Animierdame oder der Bedienung. Erst viel später durften die Frauen ihre Männer begleiten und nochmal ein paar Jahrzehnte später allein ein Casino betreten und nach Herzenslust spielen. So langsam wurden das Casino und der Besuch in einem Casino salonfähig und es war nicht mehr etwas Verruchtes. 

Online Casinos und Frauen

Mit den Online Casinos änderte sich das nochmal. Immer mehr Frauen entdeckten das Spielen für sich und dank des eigenen Geldbeutels, fingen sie an sich in den Online Casinos anzumelden.

Im Gegensatz zu einem normalen Casino, bietet ein Online Casino die Anonymität die man nirgendwo anders findet. Frauen fühlen sich in einem normalen Casino, das meistens von sehr vielen Männern frequentiert wird nicht wohl. Frauen wollen entweder unter sich oder alleine sein. Sie brauchen ihre Ruhe, sie wollen über jeden Zug nachdenken, sie wollen sich die Spiele sehr genau ansehen und nach Möglichkeit ausprobieren und sie fühlen sich unwohl, wenn Männer dabei sind die schauen, was die Frauen so machen.

Was zieht die Frauen an?

Zwar melden sich immer mehr Frauen in einem Online Casino an, dennoch sind sie unterrepräsentiert. Frauen machen nur einen geringen Anteil der Spieler aus. Frauen sind aber nicht nur bei den Spielen wählerisch, sondern auch bei der Wahl des Online Casinos. Sie schauen sich das Online Casino und dessen Spiele genau an. Wenn ihnen etwas nicht gefällt, suchen sie weiter. Wie beim Autokauf, wird auch hier auf Farben und Dekor geschaut. Welche Farben hat die Website? Richtet sich die Website eher an Männer oder an Frauen oder ist die Farbgestaltung neutral? Gibt es nackte Frauen zu sehen? Ist der erste Test erstmal bestanden, wird ein extensiver Blick auf die Spiele geworfen. Welche Spiele bietet das Online Casino an? Frauen spielen nicht alles. Spiele in denen Gewalt vorkommt, sind ihnen verpönt. Sie stehen eher auf Kartenspiele und auf Videospiele mit Inhalt, mit einer Geschichte, einer Handlung oder einer Aufgabe. Frauen wollen unterhalten werden und sich entspannen. Wenn ein Online Casino das beherzigt, wird es wahrscheinlich regen Zulauf haben.